Intel Mainboards

1 bis 12 (von insgesamt 42)

Top Seller

Transparent pixel
Wichtigster Bestandteil von Intel-Mainboards ist der Chipsatz, der für die Kommunikation unter allen Hardware-Komponenten sorgt und die Ausstattung des Mainboards maßgeblich mitbestimmt. Das Mainboard (oder Motherboard) ist die zentrale Hauptplatine des Computers. Alle Hardware-Komponenten werden auf das Mainboard gesteckt oder daran angeschlossen und von einem BIOS-Chip verwaltet.

Intel-Mainboards basieren auf Intel-Chipsätzen, wobei die Herstellung der Mainboards in der Regel von lizensierten Partner übernommen wird. Intel stellt quasi die Technologie bereit, während Firmen wie ASUS, ASRock, EVGA, Gigabyte und MSI die Hauptplatinen fertigen.

In der Regel sind Intel-Mainboards mit ein oder zwei Generationen von Intel-Prozessoren kompatibel. Beim Kauf eines Mainboard mit Intel-Chipsatz muss also auf eine entsprechende Kompatibilität von Chipsatz, Prozessor und dem Sockel (auch "Socket") geachtet werden. Der Sockel ist die physikalische Verbindung von Motherboard und Prozessor.

Fundament eines jeden Intel-PCs - Entscheiden Sie sich für die richtige Plattform.
Intel-Mainboards bieten eine hohe Anschlussvielfalt und Qualität, Power für gehobene Leistungsansprüche und eine verlässliche Stabilität. Gängige Baugrößen von Intel-Mainboards sind etwa die Formate ATX, Micro-ATX und Mini-ITX.

• Die Bandbreite der verfügbaren CPUs für Intel-Mainboards reicht von Einsteiger-Produkten wie dem Pentium oder den Core-i3-Prozessoren bis hin zu den vollausgestatteten und sehr schnellen CPUs mit dem Core i7- oder i9-Kürzel.

• Bei Intel-Mainboards gibt es grundsätzlich mehrere Wege, die man als Käufer gehen kann. Der Sockel 1200 ist Grundlage für Intels aktuelle Prozessoren der Comet Lake-Generation mit höchster Effizienz und Leistung. Diese bieten dabei eine Vielzahl von Grafik-Anschlüssen für die in der CPU integrierten Intel-HD-Grafikeinheiten.

• Der High-End-Sockel 2066 hingegen unterstützt die kern-reichen Hochleistungsprozessoren der Cascade Lake-X-Serie. Mit bis zu 44 PCIe-Lanes sind diese Prozessoren besonders geeignet für High-End-Gaming-Systme mit zwei oder mehr Grafikkarten und mehreren NVMe-SSDs

• Zur Auswahl stehen bewährte Chipsätze, etwa der Z490 oder X299, die mit aktuellen Features wie USB 3.1 oder einer hohen Anzahl an PCIe-3.0-Lanes überzeugen. Mehrere Grafikkarten können im Crossfire(X)- und SLI-Modus betrieben werden.

• Alle Intel-Mainboards bieten eine Vielzahl von Peripherie-Anschlüssen und Features. So können Intel-Mainboards heute mit 7.1-Soundchips, schnellen SATA 6 GB/s-Anschlüssen, M.2 oder SATA-Express, verschiedenen RAID-Modi oder sogar W-LAN und Bluetooth ausgestattet sein.

• Wer einen Intel-Prozessor mit freiem Multiplikator besitzt und diesen auch übertakten möchte, benötigt ein Intel-Mainboard mit einem Chipsatz, der das Präfix Z oder X in der Bezeichnung stehen hat (z.B. Z490, X299).