Luftkühlung

1 bis 12 (von insgesamt 42)

Top Seller

Transparent pixel

PC-Lüfter & CPU-Kühler: Bester Airflow und super leise. RGB-Fans und PWM-Lüfter
Der PC-Bau ist in zwei große Lager gespalten. Auf der einen Seite die Freunde teurer und meist ziemlich komplizierter Wasserkühlungen. Diese können extrem effektiv kühlen, damit maximale Overclocking-Ergebnisse von CPUs und Grafikkarten ermöglichen oder enorm leise arbeiten. Auf der anderen Seite steht die große Mehrheit der Computerbesitzer, die auf die konventionelle Art ihre Systemkomponenten kühlen: mit einer Luftkühlung. Und das muss durchaus nicht zwangsläufig besonders laut geschehen.

Der Markt bietet viele unterschiedliche Lüftermodelle und PC-Kühler, die sehr leise arbeiten. Große Tower-Kühler für Prozessoren haben häufig bereits so gute semipassive Cooling-Eigenschaften, dass es keiner hochdrehenden Lüfter bedarf, solange ein gut definierter Airflow im PC-Gehäuse vorhanden ist. Dieser verläuft in der Regel am besten von vorne unten nach hinten oben im Gehäuse, um kühlere Luft einzusaugen und die warme Abluft aus dem Gehäuse herauszuschaufeln.

Die richtigen Lüfter und Kühler für den PC
Sowohl bei der Bestückung eines Gehäuses mit Lüftern als auch bei der Wahl eines Grafikkarten- oder CPU-Kühlers sind einige Punkte vor dem Kauf abzuwägen. So solltest du dir zunächst darüber im Klaren sein, welche Lüftereinbauplätze (Fan-Slots) überhaupt im eigenen Case verfügbar sind. Weit verbreitet sind die Formate 120 und 140 mm.

Viele Gehäuse verfügen heute aber auch über weit größere Slots. Grundsätzlich gilt zwar, dass größere Lüfter mehr Luft bei gleicher Drehzahl befördern können, aber einerseits nimmt der statische Druck ab einem bestimmten Punkt dafür wieder ab und andererseits finden sich die qualitativ hochwertigsten Fans in dem genannten Bereich.

Außerdem wichtig: Möchtest du die Drehzahl der Fans später regeln können? Dann empfiehlt sich eine zusätzliche Lüftersteuerung. Wenn man genügend PWM-Anschlüsse am Mainboard hat, kann man allerdings auch auf die automatische Drehzahlregulierung mittels Pulsweitenmodulation setzen, wofür man aber dezidierte PWM-Lüfter mit 4-Pin-Anschluss benötigt. Diese sind vor allem auf CPU-Kühlern eine sehr sinnvolle Anschaffung, denn durch sie ist sichergestellt, dass der Prozessor als das Herz des Rechners stets ausreichend gekühlt wird.

Besonders vor dem Kauf eines hohen Tower-Kühlers sollte zuvor unbedingt nachgemessen werden, ob dieser auch in das Gehäuse passt. Wenn dein Gehäuse den Platz bietet und du eine potente CPU hast, solltest du zu größeren Modellen greifen, die naturgemäß ein höheres Kühlpotenzial mitbringen. Für kleinere Gehäuse werden häufig Top Blow-Kühler zum Kühlen der CPU verwendet.

Beliebte Modelle unter den Kühler sind der Scythe Mugen sowie die Pure Rock-Serie von be quiet!. Neben den 3-Pin-Lüftern und 4-Pin-PWM-Lüftern gehören Lüfter mit LED- oder sogar RGB-Beleuchtung zu den beliebtesten Fans. RGB-Lüfter können die Farbe verändern, bei reinen LED-Fans leuchten die LEDs statisch in einer Farbe. Bei digital adressierbaren RGB-Lüftern können sogar einzelne RGB-LEDs angesteuert werden.