AMD Prozessoren

Ryzen 9 5900X
• 12 Kerne
• 3.7GHz Basistakt
• 4.8GHZ Max.
• 24 Threads
• 64MB L3-Cache
• AM4 Package
572,75 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 7 3800X
• 8 Kerne
• 3.9GHz Basistakt
• 4.5GHZ Max.
• 16 Threads
• 32MB L3-Cache
• AM4 Package
311,65 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 7 5800X
• 8 Kerne
• 3.8GHz Basistakt
• 4.7GHZ Max.
• 16 Threads
• 32MB L3-Cache
• AM4 Package
418,30 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 7 5700G
• 8 Kerne
• 3.8GHz Basistakt
• 4.6GHZ Max.
• 16 Threads
• 16MB L3-Cache
• AM4 Package
383,70 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen Threadripper 2920X
• 12 Kerne
• 3.5GHz Basistakt
• 4.3GHZ Max.
• 24 Threads
• 32MB L3-Cache
• sTR4 Package
687,40 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 9 5950X
• 16 Kerne
• 3.4GHz Basistakt
• 4.9GHZ Max.
• 32 Threads
• 64MB L3-Cache
• AM4 Package
774,30 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 5 5600X
• 6 Kerne
• 3.7GHz Basistakt
• 4.6GHZ Max.
• 12 Threads
• 32MB L3-Cache
• AM4 Package
324,80 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 9 3900XT
SOLD OUT
• 12 Kerne
• 3.8GHz Basistakt
• 4.7GHZ Max.
• 24 Threads
• 64MB L3-Cache
• AM4 Package
489,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 5 3400G mit Radeon Vega 11 Grafikeinheit
SOLD OUT
• 4 Kerne
• 3.7GHz Basistakt
• 4.2GHZ Max.
• 8 Threads
• 4MB L3-Cache
• AM4 Package
• Radeon™ RX Vega 11Grafik
157,50 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen Threadripper 3990X
SOLD OUT
• 64 Kerne
• 2.9GHz Basistakt
• 4.3GHZ Max.
• 128 Threads
• 256MB L3-Cache
• sTR4 Package
4.177,60 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 7 3800XT
SOLD OUT
• 8 Kerne
• 3.9GHz Basistakt
• 4.7GHZ Max.
• 16 Threads
• 32MB L3-Cache
• AM4 Package
363,50 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ryzen 5 3600XT
SOLD OUT
• 6 Kerne
• 3.8GHz Basistakt
• 4.5GHZ Max.
• 12 Threads
• 32MB L3-Cache
• AM4 Package
299,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 12 (von insgesamt 21)
AMD Prozessoren / CPUs
Das kurz nach dem größten Konkurrenten und gleichzeitig einem der ersten Investoren Intel gegründete Unternehmen Advanced Micro Devices, besser bekannt als AMD, ist heute der zweitgrößte X86er-Chip-Entwickler der Welt und war in vielen technologischen Entwicklungen Vorreiter. In den Bereichen Desktop-CPUs und mobile Prozessoren finden sich heute etliche Modelle für den Consumer-Markt und den professionellen Einsatz.

Der Grafikkartenhersteller ATI wurde von AMD im Jahr 2006 aufgekauft und die entsprechende Expertise im 3D- und Grafikchips-Segment genutzt um eigene Accelerated Processing Units (APUs) zu entwickeln. So sind in Einsteiger-PCs keine dedizierten Grafikkarten nötig um dennoch Spiele in ansprechender Qualität genießen zu können und der Stromverbrauch ist entsprechend niedrig.

AMD Ryzen: High-End-CPUs für Gamer & Content Creators
Nach einigen Problemjahren hat die texanische Chipschmiede Anfang 2017 die Rückeroberung des High-End-Segments eingeläutet. Mehr als vier Jahre hat AMD an der "Zen"-Mikroarchitektur für seine x86-Prozessoren gearbeitet. 2019 folgte auf "Zen+" die "Zen 2"-Architektur, mit der AMD sich endgültig an der Spitze festsetzen konnte und erneut die Vorreiter-Position einnehmen konnte. Die "Ryzen 3000"-Prozessorfamilie hat als erste CPU-Serie für den Desktop den PCIe-4.0-Standard unterstützt und wurde als erste CPU-Generation AMDs in einem hochmodernen 7-nm-Prozess hergestellt, während die Konkurrenz hiervon noch weit entfernt war.

Die Ryzen-9-CPUs bieten zehn oder mehr Rechenkerne, die durch Simultaneous Multithreading (SMT) virtuell auf Verdoppelt werden zu dementsprechend 20 oder mehr Threads. Ryzen-9-Prozessoren sind sowohl für Enthusiast-Gaming-PCs als auch Workstations eine hervorragende Wahl. Die Prozessoren der Ryzen-7-Serie richten sich in erster Linie an Gamer, die ein High-End-Gaming-System mit vielen Rechenkernen zu einem unschlagbaren Preis zusammenstellen möchten. Sowohl Ryzen 9 als auch Ryzen 7 sind eine hervorragende Wahl für einen Streaming-PC!

Ryzen 5 ist die Prozessorserie für die Mittelklasse und mit in der Regel sechs Rechenkernen mitsamt SMT eine gute Wahl für Gaming-PCs. Mit Ryzen 3 bedient AMD das Einsteigersegment. Sowohl die Ryzen-5- und Ryzen-3-Familien beinhalten APUs: CPUs mit besonders leistungsstarker Grafikeinheit. Solche APUs sind auch häufig in Spiele-Konsolen als SoC-Lösung verbaut und bieten bei Gaming-PCs oder "Wohnzimmer-PCs" im Mini-ITX- oder HTPC-Format jede Menge Potential.

AMD Ryzen: Die schnellste Gaming-CPU
Mit der Zen 3-Mikro-Architektur und den dazugehörigen Prozessoren der 5000er-Serie hat AMD sich den Titel des schnellsten Gaming-Prozessors (Stand 11/2020) sichern können. Der Ryzen 9 5900X hat sich an die Spitze der Gaming-Benchmark gesetzt, während der Ryzen 9 5950X für semi-professionelle, professionelle Anwendungen - neben Gaming - das non plus-ultra darstellt. Mit dem Ryzen 5 5600X hat sich AMD zudem seine Spitzenposition im Mittelklasse-Segment weiter ausgebaut.

AMD: High-End-Performance zum günstigen Preis
Die AMD-Prozessoren auf Basis der "Zen"-Architektur und deren Nachfolger bieten eine hohe Effizienz, gute Performance und ein herausragendes Preisleistungsverhältnis! In Sachen Gaming-Performance kann AMD mit Ryzen der Konkurrenz nach und nach den Rang ablaufen, während Ryzen im Workstation-Segment schon jetzt erste Wahl sein sollte. Die ersten drei "Zen"-Generationen teilen sich den Sockel AM4, der mit der ersten Ryzen-Serie eingeführt wurde. Dabei können auch CPUs der dritten Generation nach einem BIOS-Update des Chipsatzes auf einem Mainboard der ersten Stunde eingesetzt werden - auch wenn nicht alle Features unterstützt werden.